Physiotherapie Zürich Oerlikon

Haben Sie Beschwerden an Funktions- oder Bewegungsapparaten bzw. Aktivitätseinschränkungen? Wir richten unsere Behandlungen ganz nach Ihnen und Ihren Bedürfnissen.


Im Annahmegespräch sammeln wir alle nötigen Informationen über Ihre Beschwerden und Ihr Befinden. Dabei versuchen wir Zusammenhänge zu erkennen und herauszufinden, wo die Ursachen liegen können. Die Therapie erfolgt individuell auf Sie zugeschnitten aufgrund wissenschaftlich fundierten Behandlungskonzepten.


Teile der Therapie sind gezielte Übungen zur Stabilisierung, Stärkung und Dehnung der Muskulatur. Zudem werden ergänzende Übungen für die koordinativen Fähigkeiten und das Gleichgewicht trainiert.


Nehmen Sie noch heute mit uns Kontakt auf um einen Termin zu vereinbaren.

Rückentherapie
Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich
Wirbelsäulen-Basis-Therapie

Haben Sie Kopfschmerzen, Migräne, Schulter-Nackenschmerzen, ein Stechen im oberen Rücken, Kreuz- oder Gesässschmerzen? Dann kommen Sie zu uns. Wir helfen Ihnen mittels Rückentherapie weiter, so dass Sie Ihr Leben unbeschwert und in vollen Zügen geniessen können.


1. Kopfschmerzen und Migräne

2. Schulter-/Nackenschmerzen

3. Stechen im oberen Rücken

4. Kreuzschmerzen

5. Gesässschmerzen

Die Begriffe „Wirbelsäulen-Basis-Therapie“. Beim
Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich kommen verschiedene manuelle Techniken sowie eine
Haltungsschulung zum Einsatz, um Fehlhaltungen zu korrigieren und das Skelett
nachhaltig in seine natürliche Haltung zu bringen.


Sporttherapie

Gerne bieten wir Ihnen präventive Sportmassagen an. Auch wenn Sie unter Schmerzen in der Schulter, Brust, Arm, Knie oder Schmerzen an andere Körperstellen haben, helfen Ihnen unsere Masseure gerne weiter. Gemeinsam versuchen wir die optimale Behandlung für Sie zu finden.


1. Präventive Sportmassage

2. Schulterschmerzen

3. Brustschmerzen

4. Armschmerzen

5. Gesässschmerzen

6. Knieschmerzen

7. Beinschmerzen

8. Fussschmerzen

Lymphdrainage

Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine spezielle
Massagetechnik, mit der Lymphstauungen im Gewebe beseitigt

Faszientherapie

Die Fasciatherapie (lateinisch „fascia“ = Binde) ist eine manuelle Heilmethode, bei der die Massage und Behandlung von Muskelfaszien und Bindegewebe im Mittelpunkt steht.
Faszien sind feine Bindegewebsmembranen, welche die einzelnen Organe, Knochen, Muskeln und Gefässe umhüllen und miteinander verbinden.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (lateinisch „cranium“ = Schädel, „sacrum“ = Kreuzbein) ist ein manuelles Verfahren, bei dem der Therapeut
rhythmische Bewegungen der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit oder Liquor) vor allem am Schädel und Kreuzbein des Patienten wahrnimmt und als Grundlage für die Behandlung nutzt.

Schmerztherapie

In der Schmerztherapie werden unter anderem physiotherapeutische Elemente eingesetzt, um Verspannungen zu lösen, schonende Bewegungsläufe zu trainieren, Fehlhaltungen zu erkennen oder um eine schwache Muskulatur zu kräftigen.

Elektrotherapie

Ein Verfahren der physikalischen Therapie. Mit Hilfe von elektronischen Geräten werden elektrische Ströme unterschiedlicher Frequenz
durch den Körper oder Körperteile geleitet, um Krankheiten zu behandeln.

Ultraschall

Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall.

Medizinische Trainingstherapie (gemäss SVGS)

In der medizinischen Trainingstherapie werden Kenntnisse aus der
Trainings- und Bewegungslehre sowie der Pathologie miteinander verbunden, um Rehabilitationsprozesse zu unterstützen oder um ungenügende Körperfunktionen im präventiven Sinne zu verbessern. Je nach Pathologie steht Stabilisations- oder Mobilisationstraining, Kraft-, Koordinations- oder Herzkreislauftraining im Vordergrund, mit oder ohne Geräte. MTT ist eine aktive Therapieform mit dem Ziel, Wundheilungsprozesse optimal zu unterstützen: Geschädigte Strukturen sollen wieder voll belastbar sein (in Alltag, Beruf und Sport) und gestörte Funktionen wiederhergestellt werden. Es wird Wert darauf gelegt, dass der Patient Eigenverantwortung übernimmt und nach einigen Instruktionen in der Lage ist, sein Übungsprogramm selbstständig auszuführen. Das Übungsprogramm muss von einer Fachperson erstellt und individuell auf den Patienten abgestimmt werden bezüglich medizinischer Diagnose, aktueller Rehabilitationsphase, körperlichen Voraussetzungen sowie bezüglich Alter.

Reha Training

Fussreflexzonen-Therapie